Internatsschule heißt zunächst, dass ein Teil der Schüler im Internat wohnt. Während der Woche ist die Internatsgemeinschaft sozusagen ihre „Familie“. Vom Wecken am Morgen bis zum Gutenachtgruß achten die Erzieherinnen und Erzieher darauf, dass außerhalb der Schulstunden auch noch Zeit für Privates bleibt. Natürlich gibt es auch genügend Angebote, die Freizeit zu gestalten und auch individuelle Fördermaßnahmen sind möglich.
Internatsschule heißt auch, dass die Erzieherinnen und Erzieher (und auch der Hausmeister und die Chefköchin) ihre Kompetenz in die Schule einbringen. Sie haben gute Ideen, wie man die lange Mittagspause gestalten kann und sind auch an dem einen oder anderen Projekt während der Unterrichtszeit beteiligt.
Nähere Informationen zum Kolleg St. Josef:
www.kollegstjosef.de

Suche