Skischullandheim der Franz-von-Sales-Mädchenrealschule in der Axamer Lizum

60 Schülerinnen der Franz-von-Sales-Realschule Obermarchtal verbrachten das diesjährige Skischullandheim zusammen mit ihren Lehrern Regina Klug, Anna Grab, Markus Blender, Markus Schefold und Benjamin Schweiger in der Axamer Lizum in Tirol. Teilnehmen durften alle, die den Schwerpunkt Sport gewählt hatten. Darüber hinaus waren einige wenige Plätze übrig, die unter den interessierten Neuntklässlerinnen aufgeteilt wurden. Für alle Teilnehmerinnen waren diese vier Tage ein Highlight des Schuljahres.

Untergebracht war die Gruppe im Hotel Olympia, das direkt an der Piste liegt. Dadurch war die erste Voraussetzung für eine erfolgreiche Schneesportwoche gegeben. Nachdem es zwei Tage ausgiebig geschneit und gestürmt hatte, waren auch die Schneebedingungen optimal. Als am dritten und vierten Tag die Sonne schließlich von einem strahlend blauen Himmel schien,  war das Skifahrerglück perfekt.

Die Schülerinnen feilten mit ihren Lehrern an den unterschiedlichsten Skitechniken. War an den ersten beiden Tagen noch Tiefschneefahren angesagt,  boten die breiten und bestens präparierten Pisten an den folgenden Tagen ideale Carvingmöglichkeiten.

Nach den sportlichen Aktivitäten tagsüber trafen sich die Mädchen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern abends zu Karten-, Brett- und anderen Gesellschaftsspielen. Für den abschließenden bunten Abend bereiteten alle Zimmer Programmpunkte vor, die unter viel Beifall präsentiert wurden. Der Spaß für alle war dabei riesig.

Als der Bus nach vier erlebnisreichen Tagen wieder in Obermarchtal angekommen war, lagen sich einige Neuntklässlerinnen in den Armen. Sie schämten sich ihrer Tränen nicht. Für sie war es das letzte Skischullandheim. Die jüngeren Schülerinnen dürfen nächstes Jahr wieder dabei sein.

Suche